Seid willkommen in meiner kleinen Welt! Tretet ein und schaut euch um.

Im Prinzip schreibe ich über alles, was mich bewegt, was mir wichtig ist und eine Rolle in meinem Leben spielt. Musik, Filme, Tiere, Mythen, Legenden, Sagen, unsere Reisen und Ausflüge, meine Familienforschung. Und auch einfach mal dummes Zeug. ;-)

Also tretet ein in meine kleine Welt, schaut euch in Ruhe um und wenn es euch gefällt, dann kehrt zurück.



Gedichte & Gedanken

Ein paar erste Versuche eigener Gedichte...



Walpurgisnacht

Man sieht die Hexen auf ihren Besen hocken, 
sie fliegen durch den Harz von Thale bis zum Brocken. 

Dort wird gesungen, getanzt und gelacht, 
denn heute ist Walpurgisnacht. 

Die Iren nennen es Beltane, 
ein Fest der Kobolde und Feen.

©Blackfairy71





******************************************************************


Mittwinternacht

Es ist Dezember.
Der Schnee fällt sacht
Alles ist still
in dieser Mittwinternacht.

Mein Atem ist kalt.
Der Mond erhellt das Dunkel.
Ich gehe durch den Wald,
sehe Eiskristalle funkeln.

Es ist die Nacht der Sonnenwende,
des Jahres längste Nacht.
Dieses Jahr geht bald zu Ende
und das neue Licht erwacht.

©Blackfairy71




*****************************************************************
Regen und Schnee
Es ist kalt hier draußen
Still schweigen die Grabsteine
Ein Flüstern geht durch die Bäume
Der Wind vertreibt die Wolken
Silbern glänzt der Mond am Himmel
Still! Ich höre Schritte! Sie kommen näher!
Mein Herz schlägt schnell, fängt an zu rasen
Ich frage mich, wofür die Mauer um den Friedhof gut ist
Verhindert sie, das wer hinein gelangt?
Oder soll sie etwas am Hinauskommen hindern?
Der Wind frischt aus, die Wolken verdecken den Mond
Ich bin allein in der dunklen Nacht
Oder vielleicht doch nicht?

©Blackfairy71





**************************************************************************


Mitternacht ist nicht mehr weit
Ich spüre die Nähe der Toten
Angst hab ich nicht, ich bin bereit
in der Ferne ertönt eine Glocke

Nebel zieht auf, mein Atem ist kalt
und ich sehe zwischen den Bäumen
ein dunkles Wesen von schöner Gestalt.
Kommt es aus meinen Träumen?

Der Mond enthüllt ein bleiches Gesicht
mit stechend schwarzen Augen.
Er flüstert "Bitte fürchte dich nicht"
und ich weiß, ich werde ihm glauben.

Ich gehe zu ihm, er lächelt mich an
"Nun ist es bald soweit"
Mit leichtem Herzen seh ich ihn an
und weiß, ich bin wirklich bereit.


©Blackfairy71










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen